Sonneggstr. 29
CH-8006 Zürich
Tel.+41 44 251 36 08
info@buch-antiquariat.ch

Produktedetails


Art.Nr:
61463
Autor: / Künstler:
Utitz, Emil
Titel:
Grundzüge der ästhetischen Farbenlehre
Untertitel / Graf. Technik:
Schlagwort:
Kunst - Farbenlehre / / / / /
Bindung / Bildgrösse:
Broschur
Verlag:
Enke
Ort:
Stuttgart
Erscheinungsjahr:
1908
Buchdaten / Blattgrösse:
8°, VIII, 156 S., 4 Abb, 2 Tabellen.
Zustand:
Bibl.-Stemp. a. Titelbl, Bibl.-Schild a. Rücken, Schnitt min stockig, brauchbar.
Bemerkung:
Emil Utitz (* 27. Mai 1883 in Roztoky, Böhmen; † 2. November 1956 in Jena), deutschsprachiger Philosoph, Psychologe und Kunsttheoretiker. Von 1921 bis 1924 versah Utitz an der Universität Rostock eine außerplanmäßige Stelle als a.o. Professor für Philosophie. Von 1925 bis 1933 war er o. Professor an der Friedrichs-Universität Halle. Utitz wurde am 30. Juli 1942 von Prag in das Ghetto Theresienstadt deportiert. Da er zusammen mit Leo Baeck zu den „prominenten“ Gefangenen gehörte, wurde er als Leiter der Bibliothek angestellt.[1] Zeitweilig war er stellvertretender Leiter der „Freizeitgestaltung“.[2] Utitz und Baeck hielten in Theresienstadt umfangreiche Vorträge zu verschiedenen Themen. Utitz hielt seinen ersten Vortrag am 24. November 1942 über seelische Hygiene in Theresienstadt. Utitz und Baeck überlebten die schweren Jahre im „Ghetto“ und berichteten in der Nachkriegszeit über die „Universität über dem Abgrund“. Utitz´ in tschechischer Sprache geschriebenes Buch Psychologie zivota Terezinskem koncentracznim tabore (Psychologie des Lebens im Konzentrationslager Theresienstadt) erschien 1947 in Prag. Darin berichtet er über eine wissenschaftliche Gesellschaft in Theresienstadt, die sich zweimal im Monat am Donnerstag traf und eine streng begrenzte Teilnehmerzahl hatte
Preis € 28.00 CHF 32.00

< zurück

 © 1993-2019 buch-antiquariat.ch