English  English   Deutsch  Deutsch    Facebook
 Sonneggstr. 29
CH-8006 Zürich
Tel.+41 44 251 36 08
info@buch-antiquariat.ch



 Suche
laden u. öffnungszeiten
Buchbestand
Alte Drucke
Altphilologie
Anthroposophie
Architektur
Bauhaus
Bibliophile Ausgaben
Biologie
Buchwesen Buchdruck
Exilliteratur - Europa-, Oprecht-Vlg.
Gastronomie
Gemälde Grafik
Geschichte
Handschriften/Faksimile
Helvetica
Illustrierte Bücher
Judaica
Kinder U Jugendliteratur
Kulturgeschichte
Kunst
Kunstgewerbe
Literatur in EA u.a.
Literaturgeschichte
Medizin
Militaria
Moreau Clement, Majakowski Wladimir
Naturwissenschaft
Neueingänge
Occulta Masonica
Philosophie
Photographie
Plakate
Psychologie Pädagogik
Rechtswesen
Reisen / Alpinismus
Religion
Sammeln
Signierte Bücher
Sittengeschichte Erotica
Skulpturen
Soziale Bewegungen
Soziale Bewegung - allgemein
Soziale Bewegung - Anarchismus
Soziale Bewegung - Gewerkschaften
Soziale Bewegung - Neue Linke
Soziale Bewegung - Sowjetunion
Soziale Bewegung - Sozialdemokratie
Soziale Bewegung - Sozialgeschichte
Soziale Bewegung - Sozialismus
Soziale Bewegung - Spanischer Bürgerkrieg
Soziologie
Sport
Tanz Theater Film Jazz Pop
Technik
Totentanz
Varia
Wirtschaft
neueingänge
links
edition peter petrej
texte u. veranstaltungen
newsletter
ankauf u.a. dienstleistungen
abkürzungen
Impressum


Produktedetails
Art.Nr: 10388
Autor: / Künstler:Münzenberg, Willi
Titel:

Die dritte Front - Aufzeichnungen aus 15 Jahren proletarischer Jugendbewegung

Untertitel / Graf. Technik:

Schlagwort:Soziale Bewegung - Sozialismus / / / / /
Bindung / Bildgrösse:OLwd.
Verlag: Neuer Deutscher Vlg.
Ort: Berlin
Erscheinungsjahr: 1930
Buchdaten / Blattgrösse: 8°, 389 S. u. einige Taf.
Zustand: Vord. fl. Vorsatz fehlt, Seitenschnitt u. Lwd. stockfl.
Bemerkung: Vorwort von Fritz Brupbacher. - Willi Münzenberg (1889-1940) deutscher Kommunist, Verleger und Filmproduzent. Mit dem Neuen Deutschen Verlag, seinen Zeitungen Welt am Abend, Berlin am Morgen und vor allem der Arbeiter Illustrierte Zeitung (AIZ) gehörte Münzenberg zu den einflussreichsten Vertretern der KPD der Weimarer Republik. Bedeutend ist vor allem sein Einsatz gegen den Kolonialismus der europäischen Mächte. Er wandte sich nach 1937 von der offiziellen Parteilinie ab. In der Folge, und um dem Ausschluss aus der KPD zuvorzukommen, erklärte Münzenberg selbst im März 1939 seinen Austritt aus der KPD, der am 10. März 1939 in seiner seit dem 12. Oktober 1938 herausgegebenen Wochenzeitung Die Zukunft/Ein neues Deutschland: Ein neues Europa! abgedruckt wurde. Münzenberg gründet noch 1939 eine neue Partei namens Freunde der sozialistischen Einheit. Nach dem Einfall der Wehrmacht in die Benelux-Staaten am 10. Mai 1940 ließ sich Münzenberg im Lager Stade de Colombes internieren, in der Hoffnung, so nach Südfrankreich verbracht zu werden. Gaben in den 1950er und 1960er Jahren einige Autoren in ihren Arbeiten noch Theorien Raum, wonach Willi Münzenberg Opfer eines faschistisch oder stalinistisch motivierten Mordes wurde, trugen seither aufgefundene Dokumente (Untersuchungsprotokoll der Gendarmerie nationale) zur Annahme bei, er habe sich selbst das Leben genommen.
 

Preis  € 56.00   CHF 65.00
< zurück
  
  

warenkorb
  (leer)  




Bücher

Die dritte Front - Aufzeichnungen aus 15 Jahren proletarischer Jugendbewegung
Münzenberg, Willi
Die dritte Front - Aufzeichnungen aus 15 Jahren proletarischer Jugendbewegung

Geschichte der kommunistischen Partei Russlands (Bolschewiki)
Sinowjew, G
Geschichte der kommunistischen Partei Russlands (Bolschewiki)

Stalins Verbrechen
Trotzki, Leo
Stalins Verbrechen

Sie waren die ersten
Schneider, Dieter (Hrsg.)
Sie waren die ersten

Sozialismus und Gewalt
Ragaz, Leonhard
Sozialismus und Gewalt




links
altebuecher.ch
old-books.biz
buch-antiquariat.ch
bücherantiquariat.ch
antiquarpetrej.ch
petrej.ch

 © 1993-2018 buch-antiquariat.ch