Sonneggstr. 29
CH-8006 Zürich
Tel.+41 44 251 36 08
info@buch-antiquariat.ch

Produktedetails


Art.Nr:
89452
Autor: / Künstler:
Titel:
Mirin Dajo
Untertitel / Graf. Technik:
Leben, Glaube, Tod, Klärungsversuch
Schlagwort:
Occulta, Masonica / Medizin - allgemein / / / / Neueingänge - Occulta, Masonica
Bindung / Bildgrösse:
Brosch.
Verlag:
Furttal-Verlag
Ort:
Zürich
Erscheinungsjahr:
1949
Buchdaten / Blattgrösse:
8°, 160 S., einige Taf.
Zustand:
Min. gebrauchsspurig, äusserste Bl. gebräunt.
Bemerkung:
EA. Texte von Traugott Egloff, Willy Wagner, dazu «Mirin-Dajo-Gedanken».- «Mirin Dajo, mit bürgerlichem Namen Arnold Henskes (6. August 1912 in Rotterdam (Niederlande) - 26. Mai 1948 in Winterthur (Kanton Zürich, Schweiz)), war für seine Vorführungen bekannt, bei denen er spitze Gegenstände durch seinen Körper stoßen ließ. Dajo selbst kommentierte seine Taten mit den Worten: „Sehen Sie, ich bin unverwundbar, und dass ich unverwundbar bin, weiß ich seit zwei Jahren. Allerdings habe ich schon lange Zeit vorher auf dieses Ziel hin trainiert. Aber vor zwei Jahren bog sich eine allzu elastische Waffe bei einem Lungendurchstich ab und fuhr mir quer durch das Herz. Seither habe ich die absolute Gewissheit, dass ich unverwundbar bin.“ Angeblich bewies er seine Unverwundbarkeit bei Vorführungen und Untersuchungen in Anwesenheit von Medizinern. Wiedergefundene Originalkameraaufnahmen vom September 1947, die auch im Internet veröffentlicht wurden, veranschaulichen, dass Mirin Dajo das Durchstoßen von Stellen seines Körpers mittels eines Floretts ohne erkennbare Schmerzregung hinnahm. Dajo starb im Alter von 35 Jahren, laut dem Schweizer Journalisten Luc Bürgin an den Folgen einer Infektionskrankheit, nach Ansicht des Leichenbeschauers hingegen an einer Aortenruptur» (Wikipedia).
Preis € 57.00 CHF 60.00

< zurück

 © 1993-2019 buch-antiquariat.ch