Sonneggstr. 29
CH-8006 Zürich
Tel.+41 44 251 36 08
info@buch-antiquariat.ch

Produktedetails


Art.Nr:
76168
Autor: / Künstler:
Titel:
Acta Martyrum, Eorum Videlicet, Qui Hoc Seculo In Gallia, Germania, Anglia, Flandria, Italia, constans dederunt nomen Evangelio, idque sanguine suo obsignarunt: ab Wicleffo & Husso ad hunc usque diem.
Untertitel / Graf. Technik:
Schlagwort:
Alte Drucke - nach 1550 / / / / /
Bindung / Bildgrösse:
Späterer Lederband mit Blindprägung über 4 Bünden
Verlag:
Chripinus
Ort:
Genève
Erscheinungsjahr:
1556
Buchdaten / Blattgrösse:
Kl.8°, 8 Bl., 416, 291 (falsche Paginierung 279), 4 Bl.
Zustand:
Deckel berieben, kleine Fehlstellen im Gelenk. Fliegender Vorsatz eingerissen, durchgehend etwas wasserändig, einige Marginalien a. Vorsätzen und Titelblatt und einigen weiteren Blättern von alter Hand.
Bemerkung:
Jean Crespin (1520-1572) war der Sohn des Rechtsgelehrten Charles Crespin in Arras. Crespin studierte in Löwen von 1533 bis 1538 zunächst Literatur, dann Rechtswissenschaft und praktizierte anschließend in Arras als Rechtsanwalt. Seit 1540 war er Parlamentsadvokat in Paris. Als er zur reformierten Kirche konvertierte, wurde er als „Ketzer“ verfolgt und am 28. März 1545 ausgewiesen. Crespin ging zunächst nach Straßburg und Basel. Von dort kam er im Oktober 1548 nach Genf, wo er am 25. August 1551 als Einwohner (Habitant) anerkannt wurde und am 2. April 1555 die Bürgerrechte erhielt. In Genf betätigte er sich nicht mehr als Jurist, sondern wurde ein erfolgreicher Buchdrucker und Verleger. In 20 Jahren veröffentlichte er etwa 250 Bücher, darunter viele Werke zur Unterstützung des Reformators Johannes Calvin, mit dem er befreundet war. Ein weiterer Freund war Théodore de Bèze. Sein wichtigstes Werk war «Le livre des martyrs» (1554), in dem er die Glaubenskriege und religiöse Verfolgungen vom Mittelalter bis in die Gegenwart beschrieb.
Preis € 819.00 CHF 950.00

< zurück

 © 1993-2019 buch-antiquariat.ch