Sonneggstr. 29
CH-8006 Zürich
Tel.+41 44 251 36 08
info@buch-antiquariat.ch

Produktedetails


Art.Nr:
79019
Autor: / Künstler:
Etterlin, Petermann
Titel:
Kronica von der loblichen Eydtgnoschaft, jr har kommen und sust seltzam strittenn und geschichten.
Untertitel / Graf. Technik:
Schlagwort:
Alte Drucke - Faksimile, Helvetica - Luzern
Bindung / Bildgrösse:
Kart. m Rückenschild in Schuber auf Büttenpapier.
Verlag:
Hans Schellenberg
Ort:
Basel/ Winterthur
Erscheinungsjahr:
1507/ 1978
Buchdaten / Blattgrösse:
4°, CXXIIII Bl., 2 Bl., einige Abb.
Zustand:
Schuber angebrochen, Buch tadell.
Bemerkung:
(= 3. Faksimiledruck des Verlages H. Schellenberg). Mit dem grossformatigen Holzschnitt der Kaiser Maximilian I zeigt, umgeben von den 7 Kurfürsten. Ausserdem ein blattgrosser Holzschnitt mit dem Doppeladler umgeben von 16 Kantons- und Herrschaftswappen. Ebenso eine interessante Stadtansicht von Luzern. Die Textholzschnitte sind noch ganz im Stil der Spätgotik. Im Gegensatz dazu zeigen die grossformatigen Holzschnitte bereits den Einfluss der Renaissance. Darum ist von mindestens 2 Holzschneidern auszugehen. - Etterlin, Petermann geboren1430/40, gestorben ca. 1509. E. stand in den 1460er und 70er Jahren im Kriegsdienst, betätigte sich später u.a. im Weinhandel und war Inhaber einer Weinschenke. Nach 1476 bekleidete er versch. Ämter in Luzern, war u.a. 1492 Hilfsschreiber, 1493 Brotschauer, ab 1495 Gerichtsschreiber. Als sprachkundiger Agent der franz. Partei und Anhänger des Schultheissen Ludwig Seiler nahm er aktiv am polit. und diplomat. Geschehen seiner Zeit teil. E. schrieb 1505-07 eine Chronik, die, mit Holzschnitten illustriert, 1507 in Basel gedruckt wurde; das Autograph gilt als verloren. Die Chronik beginnt mit der Gründungslegende des Klosters Einsiedeln (Ermordung Meinrads 861) und endet mit dem Mord und Gottesurteil von Ettiswil 1503. In ihr findet sich auch die erstmalige Erwähnung der Tellsage. Ergiebig sind v.a. die Berichte über die selbst miterlebten Kriegszüge in den Jahren 1468-77. Die Schilderung der jüngsten Vergangenheit ist jedoch, wahrscheinlich aus Rücksicht gegenüber seinen Parteifreunden, dürftig ausgefallen. Die Anregung zur Abfassung ging von Luzerner Ratskreisen aus. Luzern erfährt denn auch eine besondere Berücksichtigung. E.s Werk ist jedoch als eine gesamteidg. Chronik konzipiert, die das Bestehen der loblichen, frommen Eydtgnoschaft rechtfertigt und das in den Burgunderkriegen entstandene Selbstbewusstsein eidg. Führungsgruppen spiegelt. Sein Werk blieb bis zum Erscheinen der Stumpf'schen Chronik (1548) die einzige umfassende Chronik der Eidgenossenschaft und trug v.a. zur Verbreitung der eidg. Gründungslegende bei (Befreiungstradition). Die Chronik wurde 1752 und 1764 neu aufgelegt. (HLS)
Preis € 236.00 CHF 250.00

< zurück

 © 1993-2019 buch-antiquariat.ch