Sonneggstr. 29
CH-8006 Zürich
Tel.+41 44 251 36 08
info@buch-antiquariat.ch

Produktedetails


Art.Nr:
88171
Autor: / Künstler:
Titel:
[Kleinplakat zu einer Wahlveranstaltung von Heinrich Oetiker und Gottlieb Duttweiler im Kongresshaus Zürich]
Untertitel / Graf. Technik:
Schlagwort:
Helvetica - Zürich / Geschichte - 1900 - 45 / / / / Neueingänge - Helvetica
Bindung / Bildgrösse:
1 einseitig bedrucktes Bl.
Verlag:
Landesring der Unabhängigen
Ort:
[Zürich]
Erscheinungsjahr:
[1942]
Buchdaten / Blattgrösse:
30,5 x 21 cm
Zustand:
Zweimal gefaltet, etw. knittrig, tlw. min. fleckig.
Bemerkung:
Plakat zur LdU-Veranstaltung im Kongresshaus Zürich: «Heute [...] stellt sich vor Stadtratskandidat Hch. Oetiker. [Dazu:] G. Duttweiler: «Aug’ in Aug’ mit der Zukunft». Götterdämmerung der weissen Rasse? die gelbe Hand auf den Rohstoffen. Drehscheibe Schweiz - im Krieg, nach dem Krieg. [...] Öffentliche Versammlung». - «Heinrich Oetiker , 27.11.1886 Embrach - 8.8.1968 Zürich, ref., von Embrach. [...] Lehre als Zimmermann, 1905 Bautechnikerdiplom am Technikum Winterthur. Ab 1910 eigenes Architekturbüro mit Karl Kündig, v.a. kommunale und genossenschaftl. Wohnbauten in Zürich (u.a. 1927 Erismannhof). 1938-39 Oberbauleiter der Landesausstellung. 1942-54 für den LdU im Zürcher Stadtrat (Exekutive), Vorsteher des Bauamts II (Hochbau). Unter O.s Amtsführung wurden Wohnungsbauten gefördert, 42 Schulhäuser errichtet und zahlreiche, z.T. neuartige öffentl. Gebäude (u.a. Alterssiedlung Espenhof) erstellt. Die Bauordnung von 1947 teilte das Stadtgebiet erstmals in Nutzungszonen auf. O. bemühte sich um baul. Qualität: 1947 gründete er das Büro für Altstadtsanierung und vergab ab 1951 die Auszeichnung für gute Bauten. Er prägte als Architekt und Stadtrat die baul. Entwicklung Zürichs wesentlich mit» (HLS).
Preis € 66.00 CHF 70.00

< zurück

 © 1993-2019 buch-antiquariat.ch