Sonneggstr. 29
CH-8006 Zürich
Tel.+41 44 251 36 08
info@buch-antiquariat.ch

Produktedetails


Art.Nr:
34241
Autor: / Künstler:
Schorer, Christoph S
Titel:
[4 Titel in einem Bd.] 1. Kurtzer Bericht wie man sich vor der Pest bewahren solle. Bey jetzigen und künfftigen gefährlichen Zeiten nothwendig nüzlich zu lesen (...), 1666, 93 pag. S., 7 Bl. handschriftl. Notizen; 2. Kurtzer Underricht vornehmlich von Cu
Untertitel / Graf. Technik:
Schlagwort:
Alte Drucke - nach 1550 / Medizin - Alte Drucke / Faksimile / Naturwissenschaft / / /
Bindung / Bildgrösse:
Privat-HPgt. der Zeit, Rückenbeschriftung von Hand
Verlag:
Balthasar Kühnen
Ort:
Ulm
Erscheinungsjahr:
Buchdaten / Blattgrösse:
Kl.8° (16,5 x 9,5 cm),
Zustand:
Fliegende Vorsätze fehlen, Titelblatt von Teil I fehlt, dort das 1 Blatt mit längerem Einriss im Falz, etliche Seiten mit Tuschunterstreichungen, etwas gebräunt und leicht stockfleckig.
Bemerkung:
Zu I.: 3. Ausgabe. - Krivatsy 10617 - Zu II: 2. Ausgabe. - vgl. Krivatsy 10618 (Ausgabe 1664) - Zu III. u. IV. Die beiden äusserst seltenen Pestschriften sind weder in der wichtigsten Medizinbibliothek, der National Library of Medicine, Bethesda, USA, noch in der Barockbibliothek Wolfenbüttel vorhanden, auch nicht bei Waller, Osler, Neu u.a. - Die handschriftlichen Blätter mit Register stammen aus der Zeit. - Der Teils unter dem Pseudonym "Omophrius" publizierende Arzt Christoph Schorer (1618-1671) verfasste zahlreiche astronomische, historische und moraldidaktische Schriften, letztere wurden laut Killy u.a. von Grimmelshausen eifrig benutzt. Schorer studierte in Strassburg, betrieb zugleich auch astronomische Studien und veröffentlichte 1641 einen astrologischen Kalender, von dem 30 weitere Jahrgänge erschienen sind. 1643 brachte er in Basel zu, bereiste darauf Burgund, hielt sich einige Zeit in Montbéliard auf und begab sich hierauf nach Padua, wo er 1654 promovierte. Nach Deutschland zurückgekehrt, ließ er sich an seinem Geburtsort nieder, erwarb dort das Vertrauen des Herzogs von Württenberg. 1655 wurde er Stadtphysikus von Memmingen. Unter den medizinschen Schriften - von denen zweifellos die Pest-Schriften die wichtigsten und seltensten sind - verdient außer den hier noch vorliegenden, auch sein Buch "Medicina Peregrinantium, oder Artzney der Raisenden" von 1666 Erwähnung. (vgl. Killy Bd. X, S 374ff.). Omnibus-volume with 4 medical titles, including 2 very rare tracts on the black death. Contents see above. (III) and (IV) uncited by any bibliographers. Preserved in contemporary half vellum (rubbed, worn, somewhat warped). - Lacking title of (I), some underlinings and annotations. some browning and foxing.
Preis € 2'974.00 CHF 3'450.00

< zurück

 © 1993-2019 buch-antiquariat.ch